Menu Close

Unterwegs in Dubrovnik und Umgebung

Unser Mitarbeiter Dominic war im vergangenen Sommer in Kroatien unterwegs. In diesem Beitrag wirft er einen Blick zurück auf seine Reiseroute und eine der schönsten Regionen Europas.

Kristallklares Wasser, weiße Steinstrände, wunderschöne Nationalparks, geschichtsträchtige Altstädte und tolles Essen – wenn ich meine Augen schließe und an meinen Kroatienurlaub im vergangenen Sommer denke, dann bekomme ich sofort Fernweh.

In der dreiwöchigen Reise durch das Land am Adriatischen Meer, haben meine Freundin und ich viel erlebt, aber noch lang nicht alles gesehen, was Kroatien zu bieten hat. Alles in allem ein einzigartiges Urlaubsland, welches wir gern erneut bereisen möchten. 

Dubrovnik – Ausgangspunkt und Ziel unserer Reise 

Mit einer Reisezeit von gut zwei Stunden ging es mit dem Flugzeug von Berlin nach Dubrovnik. Zwar ist der Luftweg der Favorit zahlreicher Urlauber bei der Anreise, allerdings ist es auch problemlos möglich mit dem Auto, Fernbus, Zug oder Schiff nach Kroatien zu kommen. 

Am Flughafen angekommen haben wir unseren vorab gebuchten Mietwagen abgeholt und sind zur ersten Unterkunft unweit hinter Dubrovnik gefahren. Den lauwarmen Abend ließen wir mit den ersten Schwimmzügen im Meer und einem gemütlichen Abendessen ausklingen. 

Das historische Stadtzentrum von Dubrovnik

Am nächsten Tag entdeckten wir die historische Altstadt von Dubrovnik, welche vielen aus der TV-Serie „Game of Thrones“ oder dem achten „Star Wars“-Teil bekannt sein dürfte. Mit glänzenden Böden, eindrucksvollen Mauern und engen Gassen in der Altstadt von Dubrovnik lassen die Besucher staunen. Da sie allerdings ein Touristenmagnet ist und tagsüber auch viele Kreuzfahrturlauber hineinströmen, empfehlen wir Euch einen Besuch am frühen Morgen oder am späteren Nachmittag.

Wer die Altstadt in voller Bracht betrachten möchtet, dem empfehlen wir Euch eine Fahrt mit der Seilbahn von Dubrovnik. Oben in rund 400 Metern Höhe angekommen gibt es bei einem Kaffe oder Kaltgetränk eine unvergessliche Aussicht auf Dubrovnik und die Adria zu genießen. Der Ticketpreis ist zwar etwas teurer, aber es lohnt sich. Auch hier gilt es, Stoßzeiten zu vermeiden. 

Dubrovnik lässt sich auch mit dem Boot erkunden

Alle, die abseits der viele Touristen-Attraktionen in Dubrovnik etwas erleben möchten, können sich bei einer der zahlreichen Bootsverleihstellen ein Kajak ausleihen und in aller Ruhe die Stadt vom Meer aus betrachten, oder eine der vielen Inseln entdecken.

Vom Strand „Srebreno“ aus sind wir mit einem gemieteten Kajak über das kristallklare Meer bis zur Insel „O. Supetar“ gefahren, wo wir ungestört in der Sonne lagen, picknickten und mit unseren Tauchbrillen die faszinierende Unterwasserwelt entdeckten. 

Reise zur „schönsten Stadt Kroatiens“

Wer weiter weg von Dubrovnik etwas erleben möchtet, dem empfehlen wir eine Reise auf die Halbinsel „Pelješac“. Um genauer zu sein, in den Ort „Orebić“, welcher sich im südwestlichen Teil der Halbinsel befindet. Von unserer Unterkunft aus es rund 105 Kilometer mit dem Mietwagen entfernt.

Diese Entfernung mag auf den ersten Blick für einen Urlaubstag weit klingen, hat sich aber unserer Meinung nach vollkommen gelohnt. So fuhren wir an Weinfeldern und Austernzuchten vorbei, genossen die Aussichten von den Bergen, die wir überquerten, und bestaunten die noch heute erhaltenen Festungsmauern der Stadt „Ston“. 

Die Festungsmauern von „Ston“ sehen auf den ersten Blick wie Teile der Chinesischen Mauer aus

In „Orebić“ angekommen, freuten wir uns über weiße Steinstrände, gutes Wetter und wenige Besucher. Nach einem kleinen Mittagessen stürzten wir uns ins Meer und genossen die Ruhe am Strand. Von dort aus sahen wir auch schon unser nächstes Tagesziel. Die Insel „Korčula“.

Mit der Fähre setzten wir über zur gleichnamigen Stadt „Korčula“. Nach wenigen Minuten erreichten wir die laut Reiseführer „schönste Stadt Kroatiens“. Die Altstadt war schon von weiten an ihren markanten rotglänzenden Dächern erkennbar und strahlte auf uns eine angenehme Ruhe aus. Insgesamt zählt die Stadt 5.000 Einwohner und ist der Mittelpunkt des kulturellen und touristischen Lebens auf der Insel. 

Nach diesem Ausflug verließen wir die Region rund um Dubrovnik und fuhren während unserer Kroatien-Rundreise in Richtung „Split“, wo wir ein paar Tage in der Ortschaft „Koštela“ und Umgebung verbrachten. Mehr zur Reise durch Kroatien gibt es in einem späteren Teil, den wir an dieser Stelle verlinken werden. Hotels in und um Dubrovnik können jederzeit über unsere Hotelsuche gebucht werden.

Am Strand von „Orebić“ mit Blick auf die Dächer von „Korčula“

Weitere Beiträge

Solange dieser Banner aktiv ist, kannst du unsere Webseite ohne Cookies nutzen. Um Buchungen durchführen zu können sind jedoch iframes und ggf. technische Cookies der verwendeten Buchungssoftware notwendig. Die entsprechenden Funktionen sind bis zu deiner Zustimmung deaktiviert und werden erst mit einem Klick auf "Zustimmen" für 7 Tage aktiviert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen